Suchen
+49 (0) 21 73 / 52 011
post@friess.eu

Kühlschmierstoffe reinigen – KSS aufbereiten

Die oft gebräuchliche gängige Abkürzung von Kühlschmiermitteln, bzw. Kühlschmierstoffen ist KSS. Umgangssprachlich werden auch Bezeichnungen wie Schleifwasser oder Bohrwasser verwendet. Viele industrielle Fertigungsbetriebe sind auf kühlende Schmierstoffe angewiesen und dienen der Verminderung von Wärme durch Reibung zwischen Werkzeug und Werkstück, ebenso wie der Schmierung der Bearbeitungsvorgänge.

Es liegt in der Natur der Sache, dass bei der Bearbeitung von Metallen, in denen KSS zum Einsatz kommen, schnell Verunreinigungen entstehen. Öle, Abrieb von Schleifscheiben, Werkstücken und Werkzeugen belasten das Kühlschmiermittel und können Arbeitsergebnisse negativ beeinflussen.

Kühlschmierstoffe reinigen

Probleme mit verunreinigtem KSS

Es gelangen Verunreinigungen wie Späne und Metallabrieb, die bei der Bearbeitung der Werkstücke zwangsläufig entstehen, in das Kühlschmiermittel. Würden die Verunreinigungen nicht aus dem KSS-System entfernt werden, wären Schäden und Mängel an Werkstücken und Werkzeugen nicht zu vermeiden. Aus diesem Grund ist die laufende Reinigung der Schmierstoffe von größter Wichtigkeit, um einen reibungslosen Fertigungsbetrieb zu gewährleisten.

Kühlschmierstoffaufbereitung und KSS-Pflege

Je nach Art der Verschmutzung der KSS, gibt es verschiedene Arten, bzw. Stufen der Aufbereitung:

Magnetfiltration

Bei dem Filtrieren von magnetischen Partikeln kommen Magnetfilter, bzw. Magnetabscheider zum Einsatz. Gerade in der Metallverarbeitung ist ein erheblicher Teil der Feststoffverschmutzungen magnetisch, da Stahl und Edelstahl verarbeitet wird, und kann einfach und sicher mit einem Magnetfilter aus dem Kühlschmierstoff (KSS) entfernt werden.

FRIESS Magnetfilter ansehen!

Aufschwimmende Verunreinigungen entfernen

Mit einem Ölskimmer lassen sich aufschwimmende Verunreinigungen abschöpfen. Dabei handelt es sich meist um Öle wie Schleiföl oder Hydrauliköl, aber auch andere ölige Leichtflüssigkeiten. Der Ölskimmer kann in unterschiedlichen Bauweisen vorkommen. Für kleinere Tanks kommt oft der Bandskimmer zum Einsatz. Ab einer gewissen Tank-, bzw. Beckengröße ist der Schlauchskimmer der Ölskimmer der Wahl.

FRIESS Ölskimmer ansehen!

Sedimentieren

Die festen Verunreinigungen, die schwerer als der Kühlschmierstoff und nicht magnetisch sind, werden in einem Tank gelagert. Dort können sich nun die festen, schwereren Partikel als Sediment am Boden absetzen und mit einem Bandförderer entfernt werden, während der oben aufschwimmende KSS weiter verwendet werden, wenn Verunreinigungen wie aufschwimmende Leichtflüssigkeiten bereits durch einen Ölskimmer entfernt wurden.

Filtrieren

Mit einem Filtermedium werden die festen Verunreinigungen festgehalten. Der KSS selbst wird nicht aufgehalten und kann das Filtermedium gereinigt passieren. Oftmals werden bei Kühlschmierstoffen Bandfilteranlagen zur Filtration eingesetzt, da diese kontinuierlich im Einsatz sein können, und das Filtermedium nicht so häufig gewechselt werden muss, da das aufgerollte Filterband einfach weitergerollt wird. Das schmutzige Filterband sammelt sich in einem Container und wird in regelmäßigen Abständen entsorgt.

Kühlschmierstoff-Filtrationsanlagen als Komplettlösung

In KSS-Filtrationsanlagen sind alle notwendigen Reinigungsschritte in einer Anlage zusammengefasst und im KSS-System eingebunden. Diese können als Einzelanlage für spezielle Arbeitsplätze installiert sein, oder als Zentralanlage, die alle KSS-Einsatzbereiche versorgt.

Eine Kühlschmierstoff-Filteranlage kann auf unterschiedliche Weise im KSS-System eingebunden werden:

  • Hauptstrom → KSS wird zu 100 % gefiltert
  • Nebenstrom → Im Bypass-Betrieb wird der Kühlschmierstoff gereinigt, ohne in den Hauptstrom der Anlage einzugreifen

Im Hauptstrom werden häufig nur Filteranlagen betrieben, die an einem einzelnen System angebracht werden. Bei KSS-Zentralanlagen, wird häufig eine kombination aus grober Filtration im Hauptstrom und eine feinere Filtration im Nebenstrom gewählt.

Welche Kosten entstehen bei der Reinigung von Kühlschmierstoffen und wo wird gespart?

Die KSS-Pflege benötigt oft mehrere Bearbeitungsschritte und Stationen, bis die Kühlschmiermittel wieder einsatzbereit sind. Neben der Anschaffung der technischen Anlagen wie Magnetfilter, Ölskimmer, Späneförderer und möglicherweise weitere, schlüsseln sich die Betriebskosten folgendermaßen auf:

Energiekosten

Kühlschmiermittel-Systeme benötigen Pumpen mit Elektromotoren für die Antriebe, die den Volumenstrom der KSS aufrechterhalten. Aber auch Ölskimmer, Zentrifugen und weitere Hilfsmittel, müssen mit Strom versorgt werden.

Filterhilfsmittel

Filterhilfsmittel zur Aufbereitung von KSS können Filtermaterial von Filtern sein, aber auch Schläuche von Schlauchskimmern, oder Bänder vom Bandskimmer. Einzig der Magnetfilter kommt ohne Hilfsmittel oder Energie aus und unterliegt auch keinem Verschleiß.

Wartung und Einhaltung von Sicherheitsmaßnahmen beim Umgang mit KSS

Jede laufende Anlage muss bedient und gewartet werden. Der benötigte Personalaufwand erhöht die Aufwendungen. Bei einem gut funktionierenden KSS-System ist der Personaleinsatz für die Wartung und Kontrolle sehr gering. KSS können bei unsachgemäßer Anwendung gesundheitliche Risiken bergen. Daher sind zur Vorbeugung verschiedene Regeln zu beachten oder einzuführen. Mehr über die Einhaltung der Arbeitssicherheit bei der Verwendung von KSS erfahren Sie auf der Seite IFA (Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung).

Neubeschaffung von KSS trotz Wiederaufbereitung

KSS hinzukaufen

Es lässt sich auch bei der besten Pflege nicht vermeiden, dass Kühlschmierstoffe zu einem Teil hinzugekauft werden müssen. Dies kann aufgrund von Leckagen oder nötigen Nachbesserungen in der Konzentration geschehen.

ABER: Durch die Reinigung und Aufbereitung von KSS liegt der KSS-Verbrauch deutlich niedriger als ohne Reinigung. Zusätzlich müssen die eingesparten KSS-Mengen nicht teuer entsorgt oder in der Abwasseraufbereitung behandelt werden.

Fazit zur KSS-Pflege und Aufbereitung

Die Kühlschmierstoff-Reinigung und -Aufbereitung ist ein elementarer Bestandteil jeder KSS-Anlage. Die Filterung und Wiederaufbereitung der Kühlschmierstoffe erfordert Aufwendungen in Form Filtermaterial und Arbeitszeit, aber auch Betriebskosten verschiedenster Art. Grundsätzlich bietet die Wiederaufbereitung aber wirtschaftliche Vorteile, in Form erheblich geringeren Kühlschmiermittel-Verbrauchs und geringerem allgemeinen Aufwand rund um den Kühlschmierstoff. Das führt zu geringen Ausgaben bei der Anschaffung von KSS und gleichermaßen geringeren Entsorgungskosten durch die gesunkene Menge verbrauchter KSS.

Nicht zu vernachlässigen ist auch der umwelttechnische Aspekt: je weniger KSS benötigt wird, umso weniger Öl wird eingekauft und entsorgt. Dies reduziert der ökologischen Fußabdruck der Fertigung und spart CO2 ein. Ein Faktor der für fertigende Betriebe immer wichtiger wird.

Haben Sie Fragen zur Aufbereitung Ihre Kühlschmierstoffe? Wir stehen Ihnen während der Geschäftszeiten gerne auch telefonisch zur Verfügung.

Haben Sie Fragen dazu, wie Sie am besten prüfen, in was für einem Zustand Ihr Kühlschmierstoff ist? Hier finden Sie alle wichtige Parameter und die zugehörigen Messmethoden. Kühlschmierstoff prüfen!

FRIESS