Das wasserhaltige Öl wird durch ein Entwässerungselement gepumpt. Das Entwässerungselement ist mit Fasern aus Wasser aufnehmendem Kunststoff bestückt. Die kleinen, im Öl fein verteilten Wassertröpfchen werden von dem Filtermaterial aufgesaugt. Während das Öl ungehindert durch die Filterporen strömt, verbleibt das Wasser im Filtermaterial. Durch die Wasseraufnahme quellen die Fasern auf und die Filterporen werden verkleinert und der Differenzdruck im Filterelement steigt an. Wenn das Filterelement komplett mit Wasser gesättigt ist wird das Entwässerungselement ausgetauscht. Durch die kontinuierliche Entfernung des freien Wassers kann die Lebensdauer des Öles deutlich gesteigert werden.

VORTEILE:

  • Deutliche Senkung des Ölverbrauches
  • Erheblich geringere Kosten für Wartung und Reparatur
  • Erheblich weniger Hydraulikstörungen
  • Erhöhte Prozesssicherheit durch verbesserte Schmierwirkung

EINSATZGEBIETE:

  • Entfernung von Kondenswasser aus Mobilhydrauliken
  • Entfernung von Kondenswasser aus Schmierölkreisläufen in der Papierindustrie
  • Entwässerung von Trafoölen